Freitag, 09 Mai 2014 13:17

Neue Publikation: Fan-Anleihen

Der Artikel "Fan-Anleihen als Finanzierungsmöglichkeit von Sportorganisationen außerhalb des Fußballs" von Lehrstuhl-Mitarbeiter Daniel Weimar und Alexander Fox (TU Ilmenau) ist heute bei der Zeitschrift "Corporate Finance" erschienen (Link: www.corporate-finance-fachportal.de/Content/dft ,312,651889). 

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Ähnlich deutschen Fußballunternehmen sind auch Unternehmen der Sportarten Handball, Basketball und Eishockey zunehmend mit eingeschränkten Finanzierungsalternativen konfrontiert. Grund sind nicht zuletzt Liquiditätsprobleme, basierend auf der Abhängigkeit von oftmals kurzfristigem sportlichem und wirtschaftlichem Erfolg. Aufgrund langjähriger Verschuldung verlieren klassische Kapitalgeber das Vertrauen in die zukünftige Zahlungsfähigkeit der Sportunternehmen. Eine für Fußballunternehmen daher aktuell verstärkt genutzte Option der Fremdkapitalfinanzierung bilden Anleiheemissionen mit der Hauptzielgruppe Fans (Fan-Anleihen). Aufgrund der altruistischen Wahrnehmung der Sportdienstleistung kompensieren Fans fehlende monetäre Renditen durch intrinsische Renditen. Im Ergebnis können Sportunternehmen Anleihen unterhalb eines risikoadäquaten Zinssatzes anbieten. Während derartige nicht börsennotierten Anleihen für Fußballclubs bereits diskutiert sind, bestehen keine Untersuchungen hinsichtlich der Chancen und Risiken für andere Sportarten. Der Beitrag widmet sich daher - repräsentativ - einer Potenzialanalyse von Fan-Anleihen für Basketball,- Handball- und Eishockeyunternehmen. Aus theoretischer Sicht sind Fan-Anleihen durchaus für andere Sportarten eine mögliche Finanzierungsalternative. Mit Blick auf potenzielle Emissionsvolumen kann aus praktischer Sicht nur für die Top-Clubs eine Anleiheemission empfohlen werden.